Schloss Neuenbürg



Förderkreis "Kultur im Schloss" e.V.

Programm 2016


Schloss Neuenbürg, Fürstensaal
18. - 20. März 2016


Film im Schloss

"gegeneinander - miteinander"
15. Filmtage (Eintritt frei)


Freitag, 18.03.2016, 20:00 Uhr

Novemberkind


Mein Herz tanzt
Drama

Regie: Eran Arabs
Deutschland/Israel/Frankreich 2014
FKJ: 6


Inhalt
"Mein Herz tanzt" ist die Geschichte von Eyad (Tawfeek Barhom), der als bislang erster und einziger Palästinenser an einer Elite-Schule in Jerusalem angenommen wird. Eyad ist sehr bemüht, sich seinen jüdischen Mitschülern und der israelischen Gesellschaft anzupassen – er möchte dazugehören. Und dann ist da Yonatan (Michael Moshonov), er sitzt im Rollstuhl, ein Außenseiter wie Eyad. Schon bald entsteht zwischen den beiden eine ganz besondere Freundschaft. Sein Leben in Jerusalem nimmt eine Wendung, als sich die schöne Naomi (Danielle Kitzis) in Eyad verliebt. Eine Liebe, die gegenüber Familie und Freunden geheim bleiben muss. Naomi möchte gegen alle Widerstände zu Eyad stehen, und auch Eyad ist bereit, alles für Naomi zu tun. Auf seiner Suche nach Zugehörigkeit muss Eyad schließlich erkennen, dass er eine Entscheidung fällen muss, die sein Leben für immer verändern wird.

 

Samstag, 19.03.2016, 19:00 Uhr


Der Wolf
Kurzfilm
Deutschland 2015
Produktion: Julia Ocker
FKJ: 0


Julia Ocker
ist Trickfilmregisseurin und Drehbuchautorin aus Stuttgart und in Neuenbürg aufgewachsen. Sie Studierte Visuelle Kommunikation an der FHG Pforzheim und Animation an der Filmakademie Baden-Württemberg und hin und wieder Poster und Drucksachen für das Schloss Neuenbürg bei. "Wolf" ist ihr neuester Film. Er ist im Rahmen der Fernsehserie "Ich kenne ein Tier" entstanden, die im Kika TV läuft.


Inhalt
Der Wolf schleicht durch den nächtlichen Wald und sucht ein ruhiges Plätzchen um seinen heimlichen Hobby nachzugehen. So bemerkt er nicht, dass er beobachtet wird.

 

Samstag, 19.03.2016, 20:00 Uhr

Wintertochter


Chinese zum Mitnehmen
Komödie
Argentinien 2011
Regie: Sebastián Borensztein
FKJ: 12


Inhalt
Ein Argentinier nimmt einen Chinesen bei sich zu Hause auf und lernt sich selbst neu kennen.
Roberto (Ricardo Darín) führt ein Eisenwarengeschäft und ist ähnlich verbohrt wie die Schrauben, die er verkauft. Ein notorischer Einzelgänger, der nichts und vor allem niemanden zu nahe an sich heran lässt. Doch dann platzt Jun (Ignacio Huang), ein Chinese zum Mitnehmen, in sein langweiliges Leben und krempelt es komplett um. Denn Jun spricht kein Wort Spanisch, ist gerade erst in Argentinien angekommen und auf die Hilfe anderer angewiesen. Widerwillig nimmt Roberto den Chinesen unter seine Fittiche, um ihm den Start in ein neues Leben zu ebnen. Und findet dabei einen Ausweg aus seinem eigenen, tristen Dasein.

 


Sonntag, 20.03.2016, 19:00 Uhr

Vier Minuten


Adams Äpfel
Schwarze Komödie
Dänemark 2006
Regie: Anders Thomas Jensen
FKJ: 16


Inhalt
In Anders Thomas Jensens Adams Äpfel trifft Neonazi Ulrich Thomsen bei der Resozialisierung in einer Kirche auf den eigenwilligen Pfarrer Mads Mikkelsen.

Ivan (Mads Mikkelsen) ist ein begeisterter Landpfarrer irgendwo im dänischen Nirgendwo. Hier hat er es sich zur Aufgabe gemacht, vom Wege abgekommene Schäfchen zurück auf den Pfad der Tugend zu führen. Kein Fall scheint ihm Hoffnungslos, denn seine Güte kennt keine Grenzen. Dies muss auch der Neonazi Adam (Ulrich Thomsen) erkennen, als alle Einschüchterungsversuche an dem ewig optimistischen Pfarrer scheinbar wirklungslos abperlen. Ehe er sich versieht, hat er sich verpflichtet, einen Apfelkuchen aus den Früchten des Baumes im Garten zu backen.

Doch so leicht will sich Adam nicht unterkriegen lassen. Gemeinsam mit seinen Leidensgenossen, dem Trinker und Vergewaltiger Gunnar (Nicolas Bro) und dem arabischen Tankstellenräuber Khalid (Ali Kazim) will er Ivan ein für allemal das seelige Lächeln vom Gesicht tilgen. Doch bei seinem Versuch, Ivans positive Weltsicht zu zerstören, hat er nicht mit dem manischen Optimismus seines vermeintlichen Opfers gerechnet.

 


Das
Bistro mit Getränken und Gerichten, jeweils passend zum Film, ist eine Stunde vor Filmbeginn und nach der Vorstellung geöffnet.


Kartenreservierung: Schloss Neuenbürg Telefon: 07082/792860